Mac Killroy´s Fridolin
                *   03.03.1997
                †   26.01.2011

  ZB-Nr:

04/0001841

  Titel:

Dt. CH KfT

 

Dt. CH VDH

 

Lux. CH

  Leistungs-
  kennzeichen:

BH-A, BH

  Agility:

A3

  Sonstiges:

PL-0

 

 "angekört"

  5 Würfe:

16 Welpen (6 R/10 H)

Mein Karlchen - ein ganz besonderer Hund - und der Stammvater “meiner Hundefamilie”

nicht nur, weil er mein erster Hund war, nein, auch weil er für Futter eben doch nicht alles getan hat. Er hat uns oft an einen Grand Seigneur erinnert, der die Vorgänge mit einer gewissen Erhabenheit betrachtet. Als Rudelführer war er große Klasse. Averell, Smutje und auch noch den kleinen Maddy hat er gut erzogen und ins Rudel integriert.
Da ich diese Seite nach seinem Tod überarbeite, ist sie für mich ein Rückblick auf eine ganz tolle Zeit, die wir miteinander hatten. Schade, dass sie vorbei ist.

Womit er sich besonders gern beschäftigt hat, mal abgesehen vom Agility, da fallen mir spontan die 3 B´s ein:
Baden - Buddeln - Ball spielen

-   baden in allem, was Erfrischung bot
-   in späten Jahren hat er dann versucht Maulwürfte und Mäuse auszubuddeln
-   aber mit dem Ball hat er sein Leben lang immer gern gespielt.

a_Karlc hen (10)

Karlchen - knapp 2 Jahre alt

i1_Karlc hen (13)

Karlchen im zarten Alter von 5 Monaten.

d_Karlc hen (9)

Ball spielen - geht auch mit einem Apfel ...

        Hauptsache nass und kühlt ...

Agility ging immer! Und auch wenn es mit “ohne” Gebell sicher sehr schön gewesen
wäre - das hatte Karlchen nicht im Angebot. Schön für mich, dass er immer gut bei Stimme war :-)

Ruhe

Auf seine älteren Tage hat Karlchen angefangen den “Hundegarten” in der Prinzenhöhe umzugraben. Immer in der Hoffnung, mal eine Maus oder einen Maulwurf zu fangen ...

Noch ein paar Lieblingsfotos

Da hat es sich der Karl einfach mal in Manfred´s Lümmelecke bequem gemacht ...

Und jetzt heißt es leider “Abschied nehmen” von meinem kleinen Schlumpf

Der letzte Gang

Bin ich einst gebrechlich und schwach
Und quälende Pein hält mich wach
Was du dann tun musst - tu es allein,
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Dass du sehr traurig, verstehe ich wohl,
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen,
muss deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten in Jahren voller Glück.
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!

Begleite mich dahin, wo ich hingehen muss,
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst du es wissen,
es war deine Liebe, die du mir erwiesen,
Vertrauender Laut ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme dich nicht, wenn du es einst bist
- der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint,
Es soll nicht sein, dass dein Herz um mich weint.